Alternative Medizin

Mehr als die Hälfte der Erwachsenen geben an, dass sie irgendeine Form der Alternativmedizin anwenden. Aber welche Arten von Therapien gelten genau als alternativ? Die Definition ändert sich in dem Maße, wie Ärzte Tests durchführen und mehr davon in den Mainstream überführen.

In diesem Artikel werden einige beliebte alternative medizinische Behandlungen und ihre potenziellen Risiken und Vorteile untersucht.

Akupunktur

Dies ist eine Technik der traditionellen chinesischen Medizin, bei der Nadeln verwendet werden, um bestimmte Punkte am Körper zu stimulieren. Die Person, die diese Therapie durchführt (ein Akupunkteur), sticht dünne, sterile Nadeln in Ihre Haut. Das Ziel ist es, dem natürlichen Heilungsprozess Ihres Körpers zu helfen. Studien zeigen, dass die Akupunktur bei der Behandlung einer Reihe von Erkrankungen wie Nacken- und Rückenschmerzen, Übelkeit, Angstzuständen, Depressionen, Schlaflosigkeit, Unfruchtbarkeit und mehr wirksam sein kann.

Chiropraktische Heilkunde

Diese Praxis konzentriert sich auf die Struktur des Körpers – hauptsächlich die Wirbelsäule – und wie sie funktioniert. Ein ausgebildeter Fachmann, Chiropraktiker genannt, verwendet verschiedene Techniken, um Ihre Wirbelsäule oder andere Körperteile so anzupassen (“zu manipulieren”), dass sie in der richtigen Form oder Ausrichtung sind.

Das Ziel der chiropraktischen Medizin ist es, Schmerzen zu lindern, die Körperfunktion zu verbessern und Ihrem Körper zu helfen, sich selbst auf natürliche Weise zu heilen.

Ein Großteil der Forschung im Bereich der Chiropraktik hat sich auf Schmerzen im unteren Rückenbereich konzentriert. Studien zeigen jedoch, dass die Chiropraktik auch bei einer Reihe anderer Beschwerden hilfreich sein kann, wie z.B. Kopf- und Nackenschmerzen, Gelenkproblemen im Ober- und Unterkörper und Störungen, die durch ein Schleudertrauma verursacht werden.

Energie-Therapien

Diese konzentrieren sich auf die Energiefelder, von denen viele Menschen glauben, dass sie im und um den Körper herum existieren. In dieser Kategorie sind enthalten:

  • Magnetfeld-Therapie

Dabei werden magnetische oder elektrische Felder zur Behandlung einer Reihe von Problemen des Bewegungsapparats eingesetzt. Studien zeigen, dass sie bei Osteoarthritis und anderen Schmerzzuständen wirken kann. Einige Studien haben sogar gezeigt, dass sie bei der schnelleren Heilung von Frakturen helfen kann. Die Magnetfeldtherapie ist möglicherweise nicht sicher, wenn Sie schwanger sind, ein implantiertes Herzgerät haben, eine Insulinpumpe verwenden oder ein Medikament einnehmen, das mit einem Pflaster verabreicht wird.

  • Reiki

Diejenigen, die diese alternative Behandlung praktizieren, glauben, dass sie die natürliche Energie des Körpers anzapft, um die Heilung zu beschleunigen. Der Praktizierende schwebt mit den Händen über Ihrem Körper oder legt sie leicht auf Ihre Haut. Das Ziel ist es, die Energie durch seine Hände zu Ihrem Körper zu leiten, um die Heilung zu fördern. Es gibt sehr wenig Forschung, um zu beweisen, dass es funktioniert.

  • Therapeutische (“heilende”) Berührung.

Hier setzt ein Therapeut seine Heilenergie ein, um Ungleichgewichte im Energiefeld einer Person zu erkennen und zu beheben. Im Gegensatz zu Reiki berührt der Therapeut Sie nicht. Er bewegt einfach seine Hände über Ihren Körper hin und her. Forschungen zeigen, dass heilende Berührungen bei Menschen, die an Krebs erkrankt sind, Ängste abbauen können. Sie kann auch ihr Wohlbefinden steigern. Aber es ist unklar, ob es auch bei anderen Themen funktioniert.

 

Kräuterheilkunde

Diese alternative Therapie verwendet Teile einer Pflanze – ihre Wurzeln, Blätter, Beeren oder Blüten – um den Körper zu heilen.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation verwenden schätzungsweise 80% der Menschen auf der ganzen Welt Kräutermedizin. Studien zeigen, dass bestimmte Kräuter bei der Behandlung einer Reihe von Gesundheitsproblemen, wie Allergien, prämenstruellen Syndromen, chronischer Müdigkeit und anderen, wirksam sind.

Diese alternative Therapie verwendet Teile einer Pflanze – ihre Wurzeln, Blätter, Beeren oder Blüten – um den Körper zu heilen.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation verwenden schätzungsweise 80% der Menschen auf der ganzen Welt Kräutermedizin. Studien zeigen, dass bestimmte Kräuter bei der Behandlung einer Reihe von Gesundheitsproblemen, wie Allergien, prämenstruellen Syndromen, chronischer Müdigkeit und anderen, wirksam sind.

Leider können pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel verkauft werden, ohne dass ihre Sicherheit oder Wirksamkeit nachgewiesen ist. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, wenn Sie daran denken, sie zu verwenden.

Ayurvedische Medizin

Ayurveda ist eines der ältesten medizinischen Systeme der Welt. Es begann vor mehr als 3.000 Jahren in Indien und ist dort auch heute noch weit verbreitet.

Diejenigen, die es anwenden, verlassen sich bei der Behandlung von Krankheiten auf Kräuter, spezielle Diäten und einzigartige Praktiken. Aber ayurvedische Produkte können auch gefährlich sein. Forscher haben giftige Mineralien oder Metalle, wie Blei, in einigen der Produkte gefunden.

Es gibt nicht genug Forschung oder klinische Studien, die belegen, dass Ayurveda funktioniert.